Lisa Nieschlag & Lars Wentrup – Nightkitchen

Das neue Jahr ist schon gar nicht mehr so neu – also wird es ja wohl höchste Zeit für eine neue Rezension. Die erste des Jahres 2019. Wir haben in den letzten Monaten viel getestet und gekocht. Deshalb soll es nach längerer Zeit mal wieder eine Kochbuchrezension sein zu einem wunderbaren Kochbuch aus dem Hölker Verlag: „Night Kitchen“ – Rezepte & Geschichten von Lisa Nieschlag und Lars Wentrup. Demnächst folgen übrigens noch mehr Kochbuchrezensionen.

Rein optisch ist „Night Kitchen“ schon ein echter Hingucker, in den ich mich direkt verliebt habe. Wie von Lisa Nieschlag & Lars Wentrup nicht anders zu erwarten, ist „Night Kitchen“ aber nicht nur wunderschön anzuschauen und durchzustöbern – nein, es sind auch wunderbar einfach nachzukochende und verständlich erklärte Rezepte in dem Buch.

Wie schon der Buchtitel deutlich macht, geht es um Rezepte für den Abend und die Nacht. „Night Kitchen“ ist auch nicht in die üblichen Kapitel nach der Art der Gerichte aufgeteilt, sondern in folgende Kapitel:

– Blaue Stunde – Cocktailtime
– Lichtermeer – Dinner
– Sternenhimmel – Mitternachtssnacks
– Morgenröte – Frühstück

Die Testgerichte

Immerhin aus 3 Kapiteln haben wir schon mal Rezepte ausprobiert. Es sind aber noch einige markiert im Buch, denn es gibt einfach so viele interessante Gerichte in diesem Buch.

Orientalische Hackbällchen & 1001-Nacht-Kichererbsensalat

Fangen wir mit dem Bereich „Blaue Stunde“ an. Hier fielen uns neben den traumhaft schönen Bildern von meiner Lieblingszeit des Tages die „Orientalischen Hackbällchen“ ins Auge. Da es aber auch etwas dazu geben sollte, haben wir uns entschlossen, als Ergänzung aus den Mitternachtssnacks den „1001-Nacht-Kichererbsensalat“ zu probieren. Rein vom Namen und den Gewürzen ist daraus eine tolle Kombination entstanden, die einfach umwerfend lecker schmeckte – auch in Verbindung mit einem Zaziki-Rezept aus einem anderem Lieblingskochbuch aus dem Hölker Verlag.

Die Hackfleischbällchen bekommen durch geröstete Pinienkerne, Sultaninen, Zimt, Kurkuma und Kreuzkümmel eine orientalische Note, die uns sehr angesprochen hat. Ich liebe es, mit Zimt zu kochen. Salzig, würzig und leicht süßlich – eine tolle Kombination für die Hackfleischbällchen.

Das Ganze lässt sich schnell richten und ist ziemlich zügig fertig. Der Kichererbsensalat wird teilweise mit den gleichen Gewürzen abgeschmeckt und bekommt durch die gerösteten Cashewkerne eine knackige Note. Die Hackbällchen ergaben zusammen mit dem Kichererbsensalat und dem Zaziki ein tolles Abendessen, das wir zwei Tage genießen konnten. Die Rezepte sind jeweils für 4 Personen vorgesehen. Um so besser für mich. Ein Tag kochen, zwei Tage genießen. Beide Rezepte haben für mich Potential für zukünftige Lieblingsrezepte, die ich immer mal wieder in Variationen koche.

Hier seht ihr ein paar Bilder von unserem leckeren Mahl. Ich bekomme doch direkt wieder Appetit…

Salbeihähnchen mit Kartoffeln und Oliven

Aus dem Bereich „Lichtermeer“ haben wir das „Salbeihähnchen mit Kartoffeln und Oliven“ auf den Tisch gebracht. Ein ganz tolles Rezept, das sich auch hervorragend eignet, wenn man Besuch bekommt. Ein bisschen Kartoffeln, Schalotten und Knoblauch schälen und schneiden, das Huhn vorbereiten und alles zusammen in den Ofen schieben mit Oliven, Öl, Salbei, Weißwein, Gewürzen. Und dann heißt es einfach nur warten, bis es aus der Küche duftet. Ein Traum, denn man muss nicht die ganze Zeit in der Küche verbringen und viel Geschirr fällt auch nicht an. Ich kann es nur empfehlen, wenn ihr es einfach, aber eindrucksvoll mögt. Und das knusprig braune Hähnchen lässt schon ganz schnell das Wasser im Mund zusammenlaufen. Außen schön gebräunt, innen saftig und schmackhaft mit Salbei.

Ich habe auf jeden Fall noch einige Gerichte gefunden, die ich nach und nach testen möchte. Aktuell bin ich wieder einmal rundum begeistert. Die Einteilung, die Bilder der Speisen, die Beschreibungen – alles topp. Dazu kommen noch die phantatischen Abend- und Nachtfotografien und die schönen Geschichten/Gedichte. „Nightkitchen“ ist in jeder Hinsicht ein Augenschmaus, und die daraus gezauberten Menüs der dazu passende Gaumenschmaus.

Mein Fazit:

Was Lisa Nieschlag & Lars Wentrup zusammen mit Julia Cawley (die zweite Hälfte von Liz & Jewels) anpacken, wird auf jeden Fall ein Hit. Egal, welches ihrer zahlreichen Kochbücher ich mir anschaue, sie sind einfach alle phantastisch und lohnenswert. Einige fehlen mir noch in meiner Sammlung. Aber auch diese werden sicherlich nach und nach noch bei mir einziehen.

Der Inhalt von „Nightkitchen“ von Lisa Nieschlag & Lars Wentrup hält, was die Optik verspricht. Das Nachkochen macht Spaß, da die Rezepte sehr gut beschrieben sind, keine Zutaten auf mysteriöse Art und Weise verschwinden und die Arbeitsanleitungen auch für Anfänger gut verständlich sind. Außerdem waren bis jetzt wirklich alle Rezepte relativ simpel zu kochen und sind immer gelungen. Es macht einfach Spaß, in den Kochbüchern von Lisa Nieschlag, Lars Wentrup und Julia Cawley zu stöbern.

Wenn ihr mal ein Kochbuch verschenken möchtet, kann ich euch auf jeden Fall die Bücher dieser Autoren empfehlen (und Hölker Kochbücher sowieso ;-))

Werbung
Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Vielen lieben Dank an den Hölker Verlag für das Rezensionsexemplar. Weitere Infos zu den Autoren und den Büchern findet ihr auf Lisa Wentrups Internetseite, Liz & Jewels Blog hund der Seite des Hölker Verlages.