Susanna Ernst – Der Herzschlag deiner Worte

Eigentlich unglaublich, aber wahr: Obwohl ich Susanna Ernsts Bücher sehr liebe, ist „Der Herzschlag deiner Worte“ das erste, zu dem ich eine Bewertung schreibe. Angefangen mit „Deine Seele in mir“ und „Das Leben in meinem Sinn“, über „Immer wenn es Sterne regnet“ (unter dem Link findet ihr einen Bericht zu zwei Lesungen) bis hin zu „So wie die Hoffnung lebt“ habe ich die meisten Bücher von Susanna Ernst verschlungen.

Und dieses Mal habe ich mein Herz an Alex, Maila und die kleine Leni verloren…

sdr

Darum geht es:

Alex‘ und Cassies Dad Vincent stirbt unerwartet an einem Herzinfarkt. Auf der Beerdigung lernen beide die frühere beste Freundin ihrer Eltern und Alex‘ Patentante Jane kennen. Sie ist schwer krank und an den Rollstuhl gefesselt. Alex kommt von Anfang an gut mit ihr klar und besucht sie von da an häufiger mit seiner kleinen Tochter Leni. Durch Jane – sie schenkt ihm eine Karte für ein Literaturfestival –  lernt er die schöne Autorin Maila kennen. Er verliebt sich bei der ersten Begegnung in sie und verbringt eine Nacht mit ihr. Auch Maila scheint nicht unberührt, lässt Alex aber nicht an sich ran. Sie kann weder in ihren Geschichten noch in ihrem eigenen Leben ein Happy End zulassen. Alex versucht das Geheimnis zu ergründen und ahnt schon bald, dass Jane der Schlüssel zu diesem großen Rätsel ist.

Meine Bewertung:

Ich habe es, wenn man es genau nimmt, oben schon gesagt: Ich liebe auch die neue Geschichte von Susanna Ernst. Sie hat mich wieder einmal komplett überrascht. Einen Teil der Lösung konnte ich mir schon bald denken, aber der Schluss hat mich dann doch total überrumpelt. Wie in den vorherigen Büchern ist auch etwas Übersinnliches dabei – diesmal in der Form von Vincent, der die ganze Zeit mit von der Partie ist, wenn auch unbemerkt von Kindern, Exfrau und guter Freundin.

Susanna hat eine unglaublich gefühlvolle Art, Geschichten zu schreiben. Wenn ich ein Buch von ihr anfange, weiß ich genau, dass ich jede Menge Taschentücher brauche, aber auch Humor und Romantik nicht zu kurz kommen. Ihre Geschichten gehen mir unter die Haut und sind ganz großes Kopfkino. Und genau das habe ich auch dieses Mal empfunden. Wäre ich abends nach der Buchmesse nicht so k.o. gewesen, hätte ich das Buch sicherlich in 1-2 Tagen verschlungen. So musste ich mir etwas mehr Zeit lassen – mehr Zeit für den Genuss.

 

cof

 

Es ist schwierig, näher auf die Personen einzugehen, ohne zu viel zu verraten. Alle zusammen verbindet das Geheimnis, das Jane über viele Jahre bewahrt. Ich mag Alex und Maila. Besonders aber Alex, er ist ein ganz besonderer Mann, denn er steht zu seiner kleinen Tochter Leni. Ihre Mutter kann sich nicht um sie kümmern. Der Preis, den er zahlt, ist hoch, denn er verliert seine Musik und seine Worte – für einen Songschreiber eine Katastrophe. Doch mit Maila kommt wieder Musik und Worte in sein Leben, denn sie liebt auch seine Songs. Es scheint ein großer Zufall zu sein, dass ausgerechnet diese beiden Menschen sich begegnen. Oder ist doch alles Schicksal?

Ein Zitat möchte ich euch nicht vorenthalten, denn dieser kleine Beitrag von einem Poetry-Slammer, dem Alex auf der Literaturveranstaltung lauscht, beschreibt so wunderbar die Essenz und die Frage dieser Geschichte:

 

Ist unser Heute die Zukunft, die sich schon gestern entschied?
So ist es Fügung, Erfüllung, dass all dies geschieht?
Zitat S. 128

Auch die anderen Personen sind mir schnell ans Herz gewachsen, insbesondere Alex‘ quirlige Schwester Cassie und Ned, der sich um Jane kümmert. Und ja: Taschentücher sind absolut notwendig. Am besten eine Box. 🙂

Schmunzeln musste ich im übrigen darüber, dass ich wieder einmal daran erinnert wurde, welche Bücher ich noch nicht beschrieben habe: Stolz und Vorurteil im Original und zwei modernisierte Geschichten. Mr. Darcy und Konsorten verfolgen mich durch x Romane, so auch diesen und den Krimi (!), den ich im Anschluss gelesen habe. Hat eigentlich noch irgendein anderer Klassiker so viel Einfluss auf moderne Romane?

Mein Fazit:

Was wohl? Ihr liebt Romantik, Magie, Drama? Dann unbedingt lesen! Von mir gibt es passend zum pinkfarbenen Buch 5 pinkfarbene Lämpchen.

Michelle Schrenk - Die Suche nach dem verlorenen Stern

Ich bedanke mich herzlich beim Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

cof

 

WERBUNG
Folgenden Link kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung:

Informationen zum Buch, zur Autorin und auch eine Leseprobe findet ihr direkt auf der Internetseite des Knaur Verlages.